Mein Europa kann: Miteinander reden!

23.03.2021, MESCHEDE. „Was ist wichtig für die Zukunft Europas? Richtig: Die jungen Menschen – und zwar aus allen Regionen unserer gemeinsamen Welt.“ So wurden die Teilgebenden des bundesweiten Modellprojektes „Mein Europa kann: Miteinander reden“ am Gymnasium der Stadt Meschede begrüßt.

„Bei diesem Projekt ist es uns gelungen, eine Brücke zu bauen zwischen den jungen Menschen - in Europa und hier in der Region“ freut sich der sauerländer Bundestagsabgeordnete und Schirmherr Prof. Patrick Sensburg über den bisherigen Erfolg des Projektes. „Die Brücke besteht dabei in der wichtigsten Voraussetzung für eine lebendige und stabile Gemeinschaft: in der gemeinsamen Haltung.“ fügt Sensburg, der auch Vorsitzender der überparteilichen Europa Union im Hochsauerlandkreis ist, mit Blick auf die Region hinzu. Kein Wunder also, dass die Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) gemeinsam mit dem Kinder- und Familienministerium des Landes NRW, dem Kreisjugendamt des HSK und den beiden Modellkommunen Borken und Meschede, das wegweisende Projekt mit vereinten Kräften unterstützen. Gemeinsam mit dem Ensible e.V. ist es gelungen, verschiedene Fachexperten und Professoren, darunter von den Universitäten Kiel, Bonn und Marburg für eine Diskussionsveranstaltung mit den Schüler:innen aus der Erprobungsstufe (10. Klasse) zur Frage nach einer gemeinsamen Zukunft in Europa zusammenzubringen. Bei dem haltungs- und werteorientierten Pilotprojekt des Schmallenberger Ensible e.V. handelt es sich um eines von 100 bundesweit durch die BPB ausgewählten Modellprojekten. Durchgeführt werden in diesem Rahmen insgesamt 36 Expert:innen - Workshops in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium der Stadt Meschede und dem Gymnasium Remigianum aus Borken …

Link zum Artikel

Foto: Ensible e.V.

Die Welt der jungen Kultur begegnet sich

16.03.2021, BOCHOLT / HSK. Mit dem Jugendkulturprojekt „VISIONS“ hat die Stadt Bocholt gemeinsam mit dem Kinder- und Familienministerium NRW, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe und dem Stützpunkt für Jugendkultur in NRW ein neues Highlight für die jungen Menschen in der Region geschaffen. Zusammen mit jungen Menschen aus Bocholt und aus dem Sauerland ist es mit Hilfe des Projektes gelungen, die aktuellen Erschwerungen erfolgreich zu überwinden und einen interkommunalen Austausch im Sinne zukunftsgerichteter Jugendkultur auf den Weg zu bringen.

Auf Initiative der Bocholter Jugendlichen haben sich dazu unter der Überschrift "Für mehr Kultur von Jugendlichen für Jugendliche" nun mehr als 60 aktive junge Menschen und damit insgesamt mehr als 80 Teilnehmende, darunter 20 Vertreter:innen aus 11 Städten zu einer digitalen Vorstellung junger Projektideen versammelt. Unterstützt werden die Jugendlichen dabei auf allen Ebenen: Auf Bundesebene über den Schirmherrn Prof. Patrick Sensburg (MdB), auf Landesebene über die Förderung des Projektes durch das Kinder- und Familienministerium NRW, auf Kreisebene über die REGIONALE 2025 Südwestfalen sowie auf kommunaler Ebene über die Förderung und das persönliche Engagement aller Bürgermeister aus den teilnehmenden Städten. So viel Engagement und Überzeugung kann sich sehen lassen. Interkommunale Zusammenarbeit und die schulformübergreifende Kooperation, all das sind Merkmale eines zukunftsweisenden Projektes. Als Abschluss der Konferenz ist nun die Veröffentlichung einer Jugend- Zeitschrift geplant, welche die Visionen, Ideen und Projekte der jungen Menschen noch einmal zusammenfasst.

Foto: Ensible e.V.

Starke Perspektiven für die Jugend der Region

24.08.2020, HOCHSAUERLANDKREIS. Jugendkultur: 12 Bürgermeister und ihre Städte richten ihren Fokus gemeinsam auf Jugend und Kultur in Südwestfalen

„Das Sauerland möchte sich in Zukunft gemeinsam stark machen für seine jungen Kulturakteure und für ihre Projekte und Ideen“,freuen sich die 10 anwesenden Bürgermeister aus dem Hochsauerlandkreis über den neuen Projektvorschlag „Youth and Arts“ im Rahmen der REGIONALE 2025. „Diese wichtige Jugendkulturinitiative möchten wir als gemeinsames Modell direkt auch weiter in die Region hineintragen“, ergänzen dazu die zwei an dem Projekt teilnehmenden Bürgermeister aus den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Soest. Insgesamt 12 Städte sind damit der Einladung des Schmallenberger Ensible e.V. gefolgt und haben gemeinsam den Plan gefasst, sich zu einem innovativen und kraftvollen Jugendkulturverbund in Südwestfalen zusammenzuschließen. Mit vereinten Kräften möchten sich die beteiligten Städte und Gemeinden so den bislang noch verborgenen jugendkulturellen Potenzialen in ihrer Region widmen. Zielsicherheit gewinnt die interkommunale Initiative dabei durch eine bereits erfolgreich erprobte und auf spezielle Weise ineinander verzahnte Reihe von Impulsen und Modulen. Ausgezeichnet wurde der Projektvorschlag deshalb nun vom Landrat des Hochsauerlandkreises, Dr. Karl Schneider, im Rahmen der Regionale 2025 in Südwestfalen mit dem 1. Stern. Dies ist für den Ensible e.V. und seine vielen Partnerstädte, für den Hochsauerlandkreis als Pilotregion sowie für das innovationskräftige Südwestfalen ein tolles erstes Ergebnis und ein wegweisendes Signal in die Zukunft …

Link zum Artikel

Foto: Ensible e.V.

Mein Europa kann: Zusammenhalten!

30.10.2019, MESCHEDE. Neues Projekt des Ensible e.V. schafft innovative Diskussionsreihe für junge Menschen.

„Mein Europa kann Zusammenhalt, gemeinsam Stärke zeigen und zusammen Lösungen finden für die Probleme unserer Zeit.“ fasst Nele Krick aus der EF des Gymnasiums der Stadt Meschede ihre Ideen für Europa zusammen. 142 Schüler:innen des Gymnasiums der Stadt Meschede haben am heutigen Tag intensiv mit drei Podiumsgästen Johanna Mündelein (16, Brilon), Bürgermeister Christoph Weber, Meschede und Prof. Patrick Sensburg, MdB über Fragen nach Kultur, Heimat und Courage in Europa gesprochen. Dabei war das Wort „Respekt“ einer der Grundwerte, auf den sich viele direkt einlassen konnten. Den Hintergrund bildet dabei ein neues Projekt des Ensible e.V., das im bundesweiten Wettbewerb ausgewählt wurde: Über die Initiative des Vereins „Es spricht: Die schweigende Mehrheit.“ wurde gemeinsam mit der Bundeszentrale für Politische Bildung eine innovative Diskussionsreihe geschaffen, die nun an den ersten zwei weiterführenden Modellschulen in Meschede und Borken ihren Anfang nimmt...

Link zum Artikel

Foto: Ensible e.V.

Ensible macht Schüler in Wittgenstein für Social Network fit

15.02.2019, WITTGENSTEIN. „Es ist ganz selten der Fall, dass alle Weiterführenden Schulen zusammenkommen, dass eine ganze Region an einem Strang zieht“, sagt Houphouet.

Für den aktuellen Präsidenten des Lions Clubs Wittgenstein, Gordon Kämmerling, ist es eines der „größten und wichtigsten Projekte“, die die Löwen unterstützen. Und der Ort dafür hätte kaum passender gewählt werden können: In der Aula des Hotels Alte Schule in Bad Berleburg stellten die Lions gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden des Vereins Ensible e.V., Yao Houphouet, ein Konzept des Social Network Trainings vor, das Kinder und Jugendliche bewusster für den Umgang mit den eigenen Daten, das sie sensibler für Mobbing und stärker im Artikulieren ihrer Wünsche machen soll. Gordon Kämmerling sieht in Cybermobbing dem Datenklau und der Nutzung der digitaler Medien und Netzwerke eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Eltern, Schule und Kinder nur gemeinsam lösen können...

Link zum Artikel

Foto: Lars-Peter Dickel

Jugendliche präsentieren interkulturelles Theater in Brilon

29.11.2018, BRILON. Ein Theaterstück von Jugendlichen aus der Region und Geflüchteten wird in Brilon präsentiert. Zum Abschluss gibt`s afghanisches Essen.

Eines der ersten „Großes-Kino-Mikroprojekte“ findet am Samstag, 8. Dezember, im Alfred-Delp-Haus in Brilon statt. Um 14.30 Uhr wird hier eine interkulturelle Theateraufführung gezeigt, die von Jugendlichen organisiert ist. Afghanisches Essen und eine Diskussionsrunde zu den im Stück aufgegriffenen Themen runden die Veranstaltung ab.

Um junge Menschen mit Migrationshintergrund zu motivieren und zu integrieren, fördert die LEADER-Region Hochsauerland im Rahmen der Jugendkulturinitiative die „Großes Kino“-Mikroprojekte in Winterberg, Marsberg, Brilon, Olsberg, Medebach und Hallenberg in Zusammenarbeit mit dem Ensible e.V., Stützpunkt für Jugendkultur in NRW...

Link zum Artikel

Foto: Leader-Region Hochsauerland

Für Kultur begeistern: Finissage beendet „backyards Art Gallery“

26.11.2018, BRILON/MARSBERG/HALLENBERG/MEDEBACH/WINTERBERG. 50 Fotodrucke junger Künstler wurden seit der erfolgreichen Eröffnung der „backyards Art Gallery“ im Sommer in den Schaufenstern von sechs Städten der Leader-Region Hochsauerland aufgestellt. Nachdem die Ausstellung von Hallenberg über Medebach und Winterberg nach Olsberg, Marsberg und zuletzt Brilon gewandert ist, fand am vergangenen Donnerstag die Abschlussveranstaltung, „Finissage“, im „Blauen Bahnhof in Brilon statt...

Die Werke der Jugendkunstgalerie 2018 finden sich auch im digitalen Ausstellungsraum unter www.ensible.de/arts. Wer sich für das Gesamtprojekt der Jugendkulturinitiative Hochsauerland interessiert, findet die entsprechenden Infos unter www.leader-Hochsauerland.de.

Link zum Artikel

Foto: Michaela Fiebig

Gymnasium Remigianum - Digitales Netzwerken will gelernt sein

05.09.2018, BORKEN. Die Vor- und Nachteile von Netzwerken im Internet brachten die Achtklässler des Gymnasiums Remigianum gut auf den Punkt. „Whatsapp ist praktisch, weil man sich mit mehreren gleichzeitig absprechen kann“, sagte ein Schüler. „Es endet oft im wilden Rumschreien von Beleidigungen“, sagte ein anderer. Genau um diesen Zwiespalt ging es bei einer Podiumsdiskussion in der Aula des Remigianums, an der alle Achtklässler teilnahmen. Auf der Bühne gaben Medien- Profis darüber Auskunft, wie sie online unterwegs sind und mit Anfeindungen umgehen. Für Dennis Hack von der Organisation Human Connection ist es wichtig, dass Menschen aufeinander eingehen. In den Kommentarspalten, die häufig online für Meinungsäußerungen genutzt werden, sei das nicht möglich. „Ein Kommentar führt nicht zum Dialog“, so Hack.

mehr

Foto: Daniel Schemmer

Auf Initiative des Johannes-Althusius-Gymnasiums und in Kooperation mit dem Jugendförderverein Bad Berleburg e.V. und der Stadtjugendpflege Bad Berleburg ist es gelungen, den Verein Ensible e.V. für ein Social Network Training zu gewinnen.

22.02.2018, BAD BERLEBURG. Pädagogen, Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Offenen Kinder- und Jugendarbeit beobachten, dass Kinder und Jugendliche ihre Smartphones immer intensiver nutzen.

Ein oftmals leichtfertiger Umgang mit persönlichen Informationen und Fotos oder das „Zur-Schau-Stellen“ Anderer und ihrer Schwächen bereitet Konflikte, die sich in allen Lebensbereichen niederschlagen und langfristig negativ auswirken können. Insbesondere die Schnelllebigkeit der Programme verschärft das Problem, da Eltern und Pädagogen technisch abgehängt werden...

Link zum Artikel

Foto: Stadt Bad Berleburg

Backyards Art Gallery in Hallenberg eröffnet

HALLENBERG. 50 Werke jugendlicher Fotografen zum Thema Begegnung sind in einer Wanderausstellung zunächst im Rathaus Hallenberg zu sehen Ausgerüstet mit einer Kamera oder dem Smartphone haben Jugendliche und junge Erwachsene Momente der Begegnung in ihrem Leben festgehalten. Rund 50 Werke wurden bei der Jugendkunstgalerie, der Backyards Art Gallery, am Freitagabend bei einer Vernissage im Hallenberger Rathaus der Öffentlichkeit präsentiert. In den kommenden Wochen finden sich die Fotografien in Schaufenstern und Rathäusern im gesamten Altkreis wieder. „Im Moment ist in der Kunst richtig was los“, freute sich Bürgermeister Michael Kronauge zu Beginn der Eröffnung.

Mehr Infos unter: http://backyards-festival.com/de/presse

Foto: Nicole Reuter

Schulhof-Festival rockt das Gymnasium Petrinum in Brilon

12.07.2018. Die Festival-AG des Gymnasiums hat ganze Arbeit geleistet: Zu ihrem Schulhof-Festival „Kunterbunt“ waren noch drei andere Schulen eingeladen Junge Menschen als Kulturmotor – wenn dieser Leitspruch nicht nur symbolisch gelten würde, wäre der Schulhof zur Jakobuslinde am Mittwochmorgen erfüllt gewesen vom Dröhnen hunderter Triebwerke. Laut war es aber in anderer Hinsicht: Verschiedene Varianten von Rockmusik schallten über das Gelände des Gymnasiums Petrinum Brilon, geschäftige Schülergruppen schwirrten umher. Der Grund dafür: Das Projekt, was Yao Houphouet vom Verein „Ensible e.V“ gemeinsam mit der Leader-Region Hochsauerland vor einigen Monaten an die Schule brachte. Und aus dem kurz vor den Sommerferien ein kunterbuntes Schulfest wurde.

mehr

Bocholt 2017

Schön war's! Hier geht's zum Rückblick der diesjährigen Schulhofkonzerte in Bocholt.

Der Countdown läuft - Eine Festival AG stellt Bocholt auf den Kopf!

Auch in diesem Jahr arbeitet in Bocholt wieder eine Schüler- AG an der Umsetzung ihrer eigenen Schulhoffestivals. Beteiligt sind insgesamt die drei Schulen Hohe Giethorst Hauptschule, Euregio Gymnasium und Israhel-van-Meckenem Realschule. Von diesen Schulen haben sich fast 30 Schülerinnen und Schüler zusammen entschlossen, in diesem Jahr zwei eigene Schülerfestivals auf die Beine zu stellen.

Gestartet werden die Schülerfestivals unter dem Titel „backyards - Phase eins“ auf dem Schulhof der IVM- Realschule am 11.07.2017 und „backyards - Phase zwei“ am darauf folgenden Tag, den 12.07.2017, auf dem Gelände des Euregio- Gymnasiums. Gefördert wird das Projekt von der Stadt Bocholt und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur & Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. 

mehr

Backyards Jugendkulturfestival am 17.09.2016 in Bocholt

Wenn junge Menschen ihr Smartphone beiseitelegen, und stattdessen die Ärmel hochkrempeln um Kultur zu schaffen, dann ist das ein eher seltener Fall. Nicht so in und um Bocholt herum. Am 17. September 2016 erstrahlt das kubaai-Areal in neuem Licht: „Jugendkultur pur“, freut sich Melanie Peschek vom Ensible-Team. „Was die Jugendlichen hier auf die Beine gestellt haben, das sucht doch wirklich seinesgleichen.“ Nach insgesamt neun erfolgreichen Schulhofkonzerten, die von Schülerinnen und Schülern unterschiedlichster Schulformen selbstständig auf die Beine gestellt wurden...

mehr

Junge Kulturakteure begeistern die Region

Am 17. September wird es laut in Bocholt! Beim Finale der Backyards-Schulhofkonzerte stehen Bands und Künstler auf der Bühne, die Ihr per Facebook-Voting ausgewählt habt. Das Ergebnis: Ein fettes Festivalprogramm von Hiphop über Rock bis Pop. Ab 14 Uhr könnt ihr auf dem Kubaai-Areal tanzen und feiern, rocken und genießen. Am Abend entert die Hiphop-Größe UMSE die Bühne. Durch das Programm führt der Poetry-Slamer Moritz Neumeier, der als Moderator, Kabarettist und Stand-Up Comedian die Republik bereist. Verschiedene Angebote zum Mitmachen und kulinarische Überraschungen runden das Programm ab. Seid dabei!

mehr

"Gute Musik kommt aus dem Hinterland" - Rückblick auf das Backyards Jugendkulturfestival

Wir danken allen Schüler*innen und Lehrer*innen den Bands und unseren Partnern von der Regionale 2016, create music nrw und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport für die gute Zusammenarbeit!

mehr

Social Network Training Schuljahr 2016/17

Bis zum 30.09.2016 können interessierte Schulen sich für die Teilnahme ihrer Jahrgangstufe 6 an unserem Trainings- und Präventionsprojekt gegen Cybermobbing im Schuljahr 2016/17 bewerben.

mehr

Backyards Schulhofkonzerte 2016

Hier findet ihr ein paar Eindrücke von unseren backyards Schulhofkonzerten 2016. Insgesamt 10 Schulen und 8 Konzert-AGs haben sich von April bis Juli auf den Weg gemacht Konzerte auf ihrem Schulhof zu organisieren. Dabei lag vom Booking der Bands über die Gestaltung der Plakate und Festivalbänder bis hin zu den Ablaufplänen und zur Organisation der Essens- und Getränkestände alles in der Hand der Schüler*innen.

mehr

Eine weitere Runde des Social Network Trainings erfolgreich abgeschlossen

Im Frühjahr 2016 haben 7 Schulen im Sauerland und Südwestfalen mit 640 Schüler*innen erfolgreich am Projekt Social Network Training teilgenommen. Zudem wurden auch Eltern, Lehrkräfte und andere Interessierte durch die zusätzlichen Informationsveranstaltungen fit gemacht, was das Thema Medienkompetenz betrifft. Die Durchführung hat gezeigt, dass sich die Nutzungsgewohnheiten weiter schnell verändern und die Schüler*innen trotz der guten Arbeit der Schulen einen hohen Bedarf an präventiver Unterstützung und Informationen haben.

mehr

Backyards Schulhofkonzerte 2016 - Der Film

Hier ist der Link zum Film

scroll up