Jugendkunstgalerie - Freestyle NRW

Konzept und Bausteine

 

Konzept und Bausteine

Um die Jugendlichen als souveräne Gestalter:innen ihrer eigenen kulturellen Umwelt zu stärken und die teilnehmenden Städte jugendkulturell zu beleben, werden in einem ersten Schritt viele hundert junge Menschen über digitale, schulische und persönliche Kanäle direkt angesprochen und zur Teilnahme eingeladen werden. Darauf folgt ein individuelles Gesprächsangebot zur kulturellen Ermächtigung sowie ein künstlerisches Qualifizierungsangebot in Form von Workshops zur digitalen Fotografie.

Abschließend werden die von jungen Menschen eingereichten Fotografien von einer Jury gesichtet und zur Ausstellung gebracht, sowohl im digitalen Raum über eine Vielzahl an Partner- Websites (Rathäuser, Schulen, Stadtmarketing, Geschäftstreibende, Soziale Medien) als auch in den Schaufenstern der Innenstädte der ausgewählten Partnerstädte.

Informationen zur Durchführung und Teilnahme

Projektstart und Durchführungszeitraum:

- Bewerbungszeitraum: Interessierte Jugendliche können sich mit ihren fotografischen Werken in der Zeit vom 01.11.2021 bis zum 31.01.2022 bei dem Projekt einbringen.

- Die Termine für einen Fotografie-Workshop können ebenfalls in diesem Zeitraum gesetzt werden.

- Im Frühling 2022 findet die Innenstadtausstellung (als Wanderausstellung) in beteiligten Städten statt.

- Das Projekt soll in den teilnehmenden Kommunen zu einem festen jährlichen Bestandteil werden.

Informationen zur Durchführung der digitalen Fotografie-Workshops

- Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einem professionellen Fotografie-Workshop z.B. über die Anbindung an den Kunstunterricht. Ziel des Workshops ist, dass junge Menschen ihre künstlerische und kulturelle Ausdruckskraft stärker wahrnehmen, ihre Fähigkeiten zu entfalten lernen und sich im Ergebnis mit eigenen Bildern aktiv in die Gestaltung ihrer Schule, ihrer Stadt und ihrer Region einbringen. Auch bietet ihnen das Projekt die Möglichkeit, mit ihren Werken auf Themen und Fragestellungen aufmerksam zu machen, die ihnen wichtig sind.

- Terminvereinbarungen: Termine werden den individuellen Bedarfen der Schulen angepasst.

- Dank der digitalen Sendetechnologie kann eine ganze Jahrgangsstufe gleichzeitig adressiert werden. Alternativ kann ein Workshop auch für eine einzelne Klasse oder spezielle Gruppe/ AG angeboten werden.

- Workshopdauer: 90 Minuten. Auf besonderen Wunsch kann der Workshop auch als zweiteiliges Angebot (2 x 90min.) durchgeführt werden. In diesem Fall erhalten die Schüler:innen im zweiten Workshop ein Feedback zu ihren eingereichten Werken. Die Durchführung des zweiten Workshops wird nur für Kleingruppen (z.B. Foto- AG) oder für besonders interessierte Klassen empfohlen.

- Wir empfehlen die Teilnahme frühestens ab Jahrgangsstufe 7, tendenziell eher für die 8. bis 11. Stufe.

- Alle Schulen, deren Jugendliche an einem Fotografie-Workshop teilgenommen haben, erhalten vor den Sommerferien bis zu 5 gedruckte Werke ihrer Schüler:innen für eine eigene Ausstellung vor Ort. Zusätzliche Werke können eigenfinanziert gedruckt werden.

Informationen zur digitalen Übertragung der Workshops:

- Für die digitale Übertragung der Workshops stehen ein interaktives, professionelles Sende-Studio sowie ein DSGVO-konformes Videokonferenzsystem zur Verfügung (BigBlueButton). Es können mehr als 120 Jugendliche gleichzeitig an den Workshops teilnehmen.

- Die Videoübertragung kann über vorhandene Beamer/Whiteboards erfolgen. Es wird jedoch eine stabile Internet-Verbindung (!) benötigt. Eine Kamera für den Klassenraum ist rein optional.

- Wichtig ist die Ausstattung aller Teilnehmenden mit einem Endgerät (Tablet, Smartphone, PC), um am Experten-Chat sowie an den digitalen Interaktions-Elementen teilnehmen zu können. Auf Wunsch kann für den Workshop ein externes WLAN – Gerät zugesendet werden.

- Zur Sicherheit wird vorab ein Technik- Test (Setup) mit allen beteiligten Schulen durchgeführt.

Innenstadtausstellung (Wanderausstellung) & Sonderausstellungen (Schulen)

- Durch die interkommunale Youth & Arts - Jury wird eine Auswahl der eingereichten Bilder getroffen. Diese werden gedruckt (DIN A1), um dann in einem bestimmten Zeitraum (Frühling 2022) in den Schaufenstern beteiligter Innenstädte ausgestellt zu werden.

- Nach Abschluss der Innenstadtgalerie werden jeweils 5 Werke für kleinere Sonderausstellungen an die Schulen ausgeliefert, welche vorab an den Workshops teilgenommen hatten. Eine zusätzliche Anzahl an Werken kann auf Wunsch nachgedruckt werden (Selbstfinanzierung notwendig).

Interkommunale Online- Ausstellung (Digitale Kunstfenster)

- Alle von der Jury freigegeben Bilder werden im digitalen Raum ausgestellt. Dafür werden auf Wunsch auf den Webseiten der Partnerstädte, beteiligter Schulen, Geschäfte u.a. digitale Kunstfenster (Widgets) installiert, mit deren Hilfe die Bilder in Form einer Diashow auf den Seiten sichtbar werden.

Mit eigenen Fotos mitmachen unter: www.freestyle.nrw

- Unabhängig von der Teilnahme an Workshops ist es allen jungen Menschen der Region möglich, sich mit ihren digitalen Fotografien an der Jugendkunstgalerie „Freestyle NRW“ zu beteiligen. Für eine Weitergabe dieser Informationen (per Plakat / digitale Flyer) an Ihre Schülerschaft sind wir dankbar.

- Die Werke sollten mit einer möglichst hohen Auflösung hochgeladen werden, da diese sonst nicht gedruckt, sondern lediglich in der Online-Galerie sichtbar gemacht werden können.

Hinweise zur Altersbeschränkung :

Ab 16 Jahren: Die Teilnahme ist uneingeschränkt möglich.

14 - 15 Jahre: Zur Teilnahme ist eine Einwilligung der Eltern erforderlich.

Unter 14 Jahren: Bilder können nur durch Erziehungsberechtigte oder mit Einwilligung der Eltern durch beteiligte Lehrkräfte hochgeladen werden.

Ansprechpartnerin

Dorothea Hudaszek

Dorothea.hudaszek[at]ensible.de

T +49 1786298010

scroll up