19.11.2021

Jugendliche aus der Region vernetzen sich

Schmallenberg. VISIONS Konferenz findet zum ersten Mal erfolgreich statt

Unter strengen Hygieneauflagen wurde die Stadthalle in Schmallenberg am vergangenen Freitag zum Austragungsort der ersten interkommunalen „VISIONS“ Konferenz. An der neuartigen Jugendvisionskonferenz des Ensible e.V. nahmen 85 ausgewählte junge Menschen von 14 verschiedenen Schulen aus der Modellregion Sauerland teil. Auf dem Programm standen Vernetzung, Qualifikation und Austausch über die Grenzen einzelner Städte hinweg. Die engagierten Jugendlichen konnten sich dabei vor Ort mit Bürgermeistern und weiteren Vertreter:innen der Kommunen über ihre Vorstellungen austauschen oder in verschiedenen Workshops zusammen an Projekten und Ideen feilen.

mehr lesen...

28.09.21

Toll! Dieses Projekt sorgt für mehr Kultur von Jugendlichen für Jugendliche

Südwestfalen. Das sind tolle Neuigkeiten für Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region: In Südwestfalen
soll ein großes Netzwerk für mehr Jugendkultur entstehen, damit sie selbst künstlerisch, kulturell
und sozial aktiv werden und so die Region mitgestalten. Unterstützt werden sie dabei vom Verein
Ensible aus Schmallenberg, sowie von Kommunen und Schulen in der Region. Die Idee hat bei
der REGIONALE 2025 den dritten Stern bekommen. Das bedeutet: Es gibt Fördergelder und das
Projekt “Youth & Arts” kann umgesetzt werden. Klasse!

mehr lesen...

07.06.2021

Ein Spendenlauf der Sekundarschule Medebach-Winterberg

Medebach/ WInterberg. Bereits seit drei Jahren arbeitet die Sekundarschule Medebach- Winterberg gemeinsam mit dem Ensible e.V. daran, dass junge Menschen aktiv werden und sich für das kulturelle Leben unserer Region einsetzen. In diesem Zusammenhang hat die engagierte Schülerschaft in der Vergangenheit aus eigener Kraft bereits erfolgreich zwei Schülerfestivals auf die Beine gestellt. Auf Initiative des Ensible e.V. hatte sich dafür der LEADER Region Hochsauerland e.V. mit Förderern wie die Sparkasse Hochsauerland und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen.

mehr lesen...

23.03.2021

Mein Europa kann: Miteinander reden!

Meschede. „Was ist wichtig für die Zukunft Europas? Richtig: Die jungen Menschen – und zwar aus allen Regionen unserer gemeinsamen Welt.“ So wurden die Teilgebenden des bundesweiten Modellprojektes „Mein Europa kann: Miteinander reden“ am Gymnasium der Stadt Meschede begrüßt. „Bei diesem Projekt ist es uns gelungen, eine Brücke zu bauen zwischen den jungen Menschen - in Europa und hier in der Region“ freut sich der sauerländer Bundestagsabgeordnete und Schirmherr Prof. Patrick Sensburg über den bisherigen Erfolg des Projektes. „Die Brücke besteht dabei in der wichtigsten Voraussetzung für eine lebendige und stabile Gemeinschaft: in der gemeinsamen Haltung.“ fügt Sensburg, der auch Vorsitzender der überparteilichen Europa Union im Hochsauerlandkreis ist, mit Blick auf die Region hinzu.

mehr lesen...

16.03.2021

Die Welt der jungen Kultur begegnet sich

Bocholt. Mit dem Jugendkulturprojekt „VISIONS“ hat die Stadt Bocholt gemeinsam mit dem Kinder- und Familienministerium NRW, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe und dem Stützpunkt für Jugendkultur in NRW ein neues Highlight für die jungen Menschen in der Region geschaffen. Zusammen mit jungen Menschen aus Bocholt und aus dem Sauerland ist es mit Hilfe des Projektes gelungen, die aktuellen Erschwerungen erfolgreich zu überwinden und einen interkommunalen Austausch im Sinne zukunftsgerichteter Jugendkultur auf den Weg zu bringen.

mehr lesen...

10.07.2021

„Visions“ -AG macht junge Schülerinnen und Schüler zu Akteuren der lokalen Kultur

Bocholt. Diese Szene stammt aus einem Animationsfilm [..]. Seine Botschaft ist […] unmissverständlich - und leider an immer mehr Orten unseres Planeten traurige Realität. „Ich wünsche mir, dass die Leute ihren Müll nicht einfach irgendwo hinwerfen, sondern ihn richtig entsorgen“, lautet der Kreative Weckruf des 14-jährigen Ole aus Bocholt, der das Drehbuch zum Kurzfilm schrieb. Ole‘s Film ist nicht das einzige Projekt der dies jährigen „Visions“-AG, das eine starke message hat. Auch Schulkamerad Noel hat eine Storyline zu einem Thema verfasst, das ihm am Herzen liegt. „Mir ist es wichtig, Dinge miteinander zu teilen, Mitmenschen zu helfen und ihnen eine zweite Chance zu geben, auch wenn sie zuvor gemein waren“ erklärt der 14- Schüler, der zusammen mit Ole die Israhel-van-Meckenem Realschule in Bocholt besucht. „Ich glaube daran, dass jeder Mensch etwas Gutes an sich hat.“ Ole und Noel sind nur zwei von rund 20 Schülerinnen und Schülern zwischen 14 und 16 Jahren, die in diesem Schuljahr bei der „Visions“-AG des Ensible e.V. teilgenommen haben. Gegründet 2006 in Schmallenberg im Sauerland, engagiert sich der gemeinnützige Verein in der freien Jugendarbeit. […]

mehr lesen...

05.11.2021

„Youth and Arts“ in Winterberg: So soll es nun weiter gehen

Winterberg. Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Winterberg hat sich klar für die weitere Beteilung am Jugendkulturverbund „Youth and Arts“ ausgesprochen.

Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Winterberg hat sich klar für die weitere Beteilung am Jugendkulturverbund „Youth and Arts“ ausgesprochen. Einstimmig hat sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Winterberg für eine weitere Beteiligung am 2020 neu gegründeten interkommunalen Jugendkulturverbund „Youth and Arts“ im Rahmen der Jugendkulturinitiative Südwestfalen des Ensbile e.V. ausgesprochen. Bürgermeister Michael Beckmann lobte diese Entscheidung als ein „tolles Signal für die Jugendlichen in unserer Stadt.“

mehr lesen...

19.07.2021

Winterberg: Wie Jugendarbeit künftig ausgebaut werden soll

Winterberg. Was bewegt junge Leute in unserer Stadt? Wie können wir sie erreichen? Welche Angebote wünschen sich Jugendliche und wie können wir die Jugendarbeit künftig besser vernetzen? Das sind zentrale Fragen, um die es bei einem „1. Runden Tisch der Jugendarbeit und Jugendkultur“ in Winterberg ging. Eingeladen hatte der Stadtmarketingverein Winterberg. Die Resonanz war gut: 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen knüpften die ersten Netzwerkverbindungen.

mehr lesen...

11.01.2021

Umgang mit Cybermobbing, Hate- Speech, Datenmissbrauch: Mescheder Gymnasium erhält Zertifikat „Medienscouts-Schule NRW“

Meschede. Für viele Menschen haben die Medien gerade in Zeiten von Corona viele positive Seiten und erleichtern den Alltag erheblich. Doch bergen die neuen Medien auch Risiken, mit denen es selbstbestimmt und fair umzugehen gilt.

mehr lesen...

05.10.2021

Zeit zum Fair teilen

Marsberg. Auf der Website des Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V. ist seit dem Wochenende ein neues Highlight zu finden: Ein kunstvoll animierter Visionsfilm, der die Ideen und Gedanken eines jungen Menschen aus Marsberg zum Leben erweckt hat. Stolz und glücklich präsentieren zwei Marsbergerinnen – die 17- jährige Visionärin Ida Menzel gemeinsam mit Filmemacherin Karolin Twiddy – ihr Gemeinschaftswerk. „Ein Mädchen, das umgeben ist von überflüssigen Konsumgütern, wird mit der ihr fremden Lebensrealität eines anderen Mädchens inmitten eines Armutsgebiets konfrontiert und entscheidet sich, dieser Ungerechtigkeit nicht mehr tatenlos zuzusehen“, schildert Ida Menzel die Idee ihres Films. „Mein Wunsch ist, dass wir uns alle wieder mehr daran erinnern, wie viel wir eigentlich haben – und wie wenig wir davon wirklich brauchen“, berichtet die junge Filmemacherin von ihrer Vision.

mehr lesen...

15.06.2021

„Liebe ist für alle da“: Jugendprojekt zur individuellen Freiheit startet

Winterberg/ Medebach/ Hallenberg. Bürgermeister Michael Beckmann freute sich jetzt gemeinsam mit der 15-jährigen Projektmacherin Kira Birkenhauer über den Beginn eines ganz besonderen Projektes in der Region. Gemeinsam mit ihrer Projektgruppe „OGAY“ hat sie zusammen mit Jugendlichen aus Winterberg, Medebach und Hallenberg insgesamt 34 Banner mit verschiedenen Botschaften vorbereitet, um mit diesen auf ihr Herzensthema aufmerksam zu machen.

mehr lesen...

27.06.2021

Spendenlauf für die Region Hallenberg, Medebach und Winterberg

Hallenberg. Gemeinsam mit Bürgermeister Enrico Eppner wanderten jetzt mehr als zehn Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Medebach-Winterberg eine weitere Etappe ihres selbstorganisierten Spendenlaufs.Denn sie haben mit dem Bürgermeister gewettet, dass sie es schaffen, mit vereinten Kräften innerhalb von zwei Wochen eine Strecke von über 160 Kilometern quer durch die Region zu bewältigen. Damit sie ihrem Ziel ein Stück näherkommen, wurden sie nun von Bürgermeister Eppner sowie von ihrem Schulleiter Uwe Kruse und von Projektleiter Yao Houphouet (Ensible e.V., Stützpunkt für Jugendkultur in NRW) ein Stück auf ihrem interkommunalen Schnadegang, gefördert von der Regionalen Kulturpolitik Sauerland, begleitet.

mehr lesen...

11.11.2019

Mein Europa kann: Zusammenhalten!

Meschede/Brilon. Der Verein Ensible hat mit seiner Initiative „Es spricht: Die schweigende Mehrheit.“ gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung eine innovative Diskussionsreihe geschaffen. Hier der Auftakt am Gymnasium der Stadt Meschede, eine von zwei Modellschulen für das Projekt. „Die Schülerinnen und Schüler sind an Europa interessiert, wollen sich stärker informieren, mitgestalten und mitdiskutieren. Ihnen hierzu eine Plattform zu geben, ist ein toller Ansatz im Projekt.“ Dr. Patrick Sensburg, CDU, Bundestagsabgeordneter für den Hochsauer-landkreis aus Brilon

mehr lesen...

22.09.21

Schmallenberg bewirbt sich erneut für Leader- Programm

Schmallenberg. Die Stadt Schmallenberg möchte sich auch für die nächste Förderperiode von
Leader bewerben. Es laufen aber noch weitere Förderprojekte.
„Kunst und Kultur sind die Klebstoffe für die Gesellschaft“, mit diesen Worten zum ersten
Tagesordnungspunkt des Haupt- und Finanzausschuss, beginnt die Sitzung. Alle Anwesenden
nehmen den Sachstandsbericht zu den Projekten der Regionale 2025 und des Leader-Programms
zur Kenntnis und sind sich einig, dass sich die Stadt Schmallenberg auch für die nächste Leader-
Förderperiode, die von 2023 bis 2027 läuft, bewerben sollte.

mehr lesen...

15.02.2019

Ensible macht Schüler in Wittgenstein für Social Network Jetzt lesen fit

Wittgenstein. „Es ist ganz selten der Fall, dass alle Weiterführenden Schulen zusammenkommen, dass eine ganze Region an einem Strang zieht“, sagt Houphouet. Für den aktuellen Präsidenten des Lions Clubs Wittgenstein, Gordon Kämmerling, ist es eines der „größten und wichtigsten Projekte“, die die Löwen unterstützen. Und der Ort dafür hätte kaum passender gewählt werden können: In der Aula des Hotels Alte Schule in Bad Berleburg stellten die Lions gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden des Vereins Ensible e.V., Yao Houphouet, ein Konzept des Social Network Trainings vor, das Kinder und Jugendliche bewusster für den Umgang mit den eigenen Daten, das sie sensibler für Mobbing und stärker im Artikulieren ihrer Wünsche machen soll.

mehr lesen...

29.11.2018

Jugendliche präsentieren interkulturelles Theater in Jetzt lesen Brilon

Brilon. Ein Theaterstück von Jugendlichen aus der Region und Geflüchteten wird in Brilon präsentiert. Zum Abschluss gibt`s afghanisches Essen. Eines der ersten „Großes-Kino-Mikroprojekte“ findet am Samstag, 8. Dezember, im Alfred- Delp-Haus in Brilon statt. Um 14.30 Uhr wird hier eine interkulturelle Theateraufführung gezeigt, die von Jugendlichen organisiert ist. Afghanisches Essen und eine Diskussionsrunde zu den im Stück aufgegriffenen Themen runden die Veranstaltung ab.

mehr lesen...

31.01.2019

Jugendliche lernen: Beim Cyber-Mobbing hört der Spaß Jetzt lesen auf

Erndtebrück. Social-Network-Training vermittelt Jugendlichen Hintergrund-Wissen zur virtuellen Welt – aber auch echte Sozialkompetenz. Das Smartphone – ohne geht’s auch bei den Erndtebrücker Realschülern nicht. Doch Vorsicht: Im Umgang mit der Technik lauern gefährliche Fallen. Welche das sind und wie man eben nicht hineintappt, das lernen [54] Sechst- und Siebtklässler der Realschule Erndtebrück jetzt beim Social-Network-Training – das Motto: Fit für die mediale Zukunft.

mehr lesen...

22.09.21

Schmallenberg bewirbt sich erneut für Leader- Programm

Schmallenberg. Die Stadt Schmallenberg möchte sich auch für die nächste Förderperiode von
Leader bewerben. Es laufen aber noch weitere Förderprojekte.
„Kunst und Kultur sind die Klebstoffe für die Gesellschaft“, mit diesen Worten zum ersten
Tagesordnungspunkt des Haupt- und Finanzausschuss, beginnt die Sitzung. Alle Anwesenden
nehmen den Sachstandsbericht zu den Projekten der Regionale 2025 und des Leader-Programms
zur Kenntnis und sind sich einig, dass sich die Stadt Schmallenberg auch für die nächste Leader-
Förderperiode, die von 2023 bis 2027 läuft, bewerben sollte.

mehr lesen...

scroll up